The End of Meat

DE 2017 | 96’ | Marc Pierschel

In THE END OF MEAT wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Dabei begegnet er Esther, einem Hausschwein, welches das Leben von zwei Kanadiern komplett auf den Kopf stellte, spricht mit den Pionieren der veganen Revolution in Deutschland, besucht die erste vegetarische Stadt in Indien, begegnet geretteten „Nutztieren“ in Freiheit, trifft auf Wissenschaftler*innen, die am tierfreien Fleisch forschen, das den 600 Milliarden schweren, globalen Fleischmarkt revolutionieren soll und vieles mehr.
The End of Meat zeigt eindrucksvoll die versteckten Auswirkungen des Fleischkonsums, untersucht die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise und wirft kritische Fragen über die zukünftige Rolle der Tiere in unserer Gesellschaft auf.

Credits:

  • Regie: Marc Pierschel
  • Produktion: Blackrabbit Images
  • Koproduktion: mindjazz pictures
  • Kamera: Marc Pierschel, Jeff Wirth
  • Schnitt: Marc Pierschel

Marc Pierschel

  • Marc Pierschel wurde 1978 in Hildesheim geboren. Nach dem Studium der Soziologie und der Kulturwissenschaften realisierte er 2009 mit EDGE – perspectives on drug free culture ein dokumentarisches Porträt über die US-amerikanische Jugendsubkultur des Straight Edge.
    2013 folgte mit LIVE AND LET LIVE ein Dokumentarfilm über das Mensch-Tier Verhältnis und die Geschichte der veganen Bewegung. Der Film greift die hochaktuelle Debatte über die Moral der Nutztierhaltung und deren Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit auf und beleuchtet eindringlich und emotional subtil die wesentlichen Perspektiven. Zur Hälfte über Crowdfunding finanziert, läuft der Film bundesweit in Kinos sowie auf Filmfestivals in Deutschland, Italien und Österreich. 2014 wurde der Film von mindjazz pictures ins Programm aufgenommen und erschien 2016 international auf Netflix.
    Im Sommer 2015 begleitete Marc Pierschel die Berliner Aktivistengruppe ‘Hard To Port’ auf einer zweiwöchigen Kampagne gegen den kommerziellen Walfang in Island. Die daraus entstandene Dokumentation 184 gibt einen Einblick in die Arbeit der Aktivisten, die mit kamerabestückten Drohnen versuchen, die brutale Waljagd vor den Küsten Islands zu dokumentieren.
    In seinem neuen Film THE END OF MEAT setzt Pierschel die Ideen und Überlegungen aus LIVE AND LET LIVTE fort und fragt nach dem Entwurf einer fleischlosen Welt.

The End of Meat Poster
Pressedownloads:

Presseheft

Pressestimmen:
“Eine nicht zuletzt durch ihre spielerische Form höchst anregende Dokumentation.”
Hamburger Morgenpost

“Auf eine wunderbar persönliche Art und Weise zeigt der Film, dass Tiere mehr als nur Nutzen sind und wie wir unsere Erde durch Fleischalternativen schonen können.”
Münchner Abendzeitung

Gerne können Sie den Film auch für Schul- & Sondervorstellungen buchen.
Schulvorstellungen:
Keine aktuellen Spielzeiten

Sondervorstellungen:
Keine aktuellen Spielzeiten

Für Buchungen und weitere Informationen wenden sie sich bitte an:

IJK | presse + marketing
Ines Kratzmüller
m: + 43 699 12 64 13 47
ines@kratzmueller.com