Mabacher – #ungebrochen

AT 2017 | 80’ | Stefan Wolner

Martin Habacher sollte eigentlich gar nicht am Leben sein. Zumindest nicht, wenn es nach den Ärzten geht, die schon kurz nach seiner Geburt einen frühen Tod prognostizierten. Er kommt mit der Glasknochenkrankheit auf die Welt. Doch seine körperliche Zerbrechlichkeit, macht ihn letztendlich zu einer stärkeren Persönlichkeit, als man auf den ersten Blick erwarten würde. In „Mabacher“ dokumentiert Stefan Wolner das Leben eines mittlerweile 41-jährigen Mannes, der als erfolgreicher Social Media Experte und Youtuber jeden Tag gegen die Diskriminierung und Ausgrenzung kämpft. Der kleinste YouTuber Österreichs fordert Toleranz. Auf vehemente und doch humorvolle Art und Weise bricht er Barrieren auf. Barrieren im Alltag und jene in unserem Kopf.

 Website

Credits:

  • Regie: Stefan Wolner
  • Produktion: Red Monster Film
  • Kamera: Viktor Schaider
  • Schnitt: Alexandra Wedenig aea
  • Musik: Victor Gangl

Technische Daten:

  • Länge: 80 min.
  • Sprachfassung: deutsche OV
  • Vorführformat: DCP
  • Bildformat: 16:9 (1:1,85)
  • Tonformat: 5.1 Digital

Stefan Wolner

1975 in Wien geboren. Studierte Medientechnik und Design und TV- und Filmproduktion. Er arbeitete als Regisseur und Redakteur beim österreichischen Rundfunk (ORF) und realisierte zahlreiche Kurzfilme, TV- Dokumentationen u.a. im Rahmen seiner 2005 gegründeten Produktionsfirma „Red Monster“. Sein narrativer Fokus liegt auf authentischen und einzigartigen Charakteren und deren Geschichten. Seine beiden Dokumentarfilme „Mabacher – #ungebrochen“ und „Late Blossom Blues“ sind seine ersten beiden Kino-Dokumentationen.

PREISE:
Winner Ethnocineca *AUSTRIAN DOCUMENTARY AWARD* (2018)
Winner Arizona Film Festival *BESTE MUSIKDOKUMENTATION* (2018)
*NOMINIERUNG FÜR DEN FERNSEHPREIS* der Erwachsenenbildung in der Sparte Dokumentation (2018)
Winner this human world Film Festival *PUBLIKUMSPREIS* (2017)
Winner North Carolina Film Award *BESTE MUSIKDOKUMENTATION* (2017)
NEO International Film Festival’17 *PUBLIKUMSPREIS* (2017)
Naples Film Festival 2017 *PUBLIKUMSPREIS*
Noida, International Film Festival 2017 *HONORABLE JURY MENTION*
*CCA Venus AWARD* (2010)
*E-VIDEO AWARD* (2010)
*AWARD PRIX VICTORIA* (2008)
*MEDIAMIXX AWARD* (2008)
*MADE FOR MOBILE AWARD* (2008)
*GOLDENEN SHORTS * Vienna Independent Shorts (2005)
*NOMOS SUPER 8 PREIS* (2008), Gosbacher Filmtagen
*ULRICH- SCHIEGG-FILMPREIS* in der Kategorie „Sachen zum Lachen“ nominiert

Pressedownloads:

Presseheft

Pressestimmen:

„Eine Liebeserklärung ans eigene Leben, ein Vorbild für die Gleichberechtigung.“ Ricarda Vesely, subtext.at

Gerne können Sie den Film auch für Schul- & Sondervorstellungen buchen.

Schulvorstellungen:
Keine aktuellen Spielzeiten

Sondervorstellungen:
Keine aktuellen Spielzeiten

Für Buchungen und weitere Informationen wenden sie sich bitte an:

IJK | presse + marketing
Ines Kratzmüller
m: + 43 699 12 64 13 47
ines@kratzmueller.com